Abschied & Neubeginn

2020, Zeit sich von dir zu verabschieden!

Was kann ich zum Abschied sagen bei einem Jahr wie diesem? Ein Jahr, welches wir uns alle sicher ganz anders vorgestellt und gewünscht haben. Ein Jahr bei welchem ich im Nachhinein froh bin, dass ich vor einem Jahr noch nicht wusste, was auf mich zukommen würde. Ein Jahr, welches keine Rücksicht darauf genommen hat, was ich mir Ende 2019 vorgenommen und vorgestellt habe. Ein Jahr welches im Gegensatz zu mir das große Ganze im Blick hatte, so dass die Bedürfnisse vieler einzelner Menschen im Sinne der gesamten Menschheit zurückgestellt werden mussten.

Wir, die Menschheit, hatten dieses Jahr die Chance ganz viel zu erkennen, zu erfahren, zu lernen, uns zu entwickeln, zu uns zu finden, zu weinen, zu hoffen, zu lieben und noch vieles vieles mehr. Ich habe mich dieses Jahr mit Dingen beschäftigt von denen ich niemals im Leben gedacht hätte, dass sie mich mal interessieren würden. Allerdings haben die Politik und Wissenschaft bisher auch noch nie so sehr mein Leben bestimmt, zumindest nicht, dass es mir so bewusst gewesen ist. Ich habe das Gefühl, dieses Jahr ein Kurzstudium in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin absolviert zu haben.

Ja, in 2020 ist mir vieles bewusstgeworden. Vor allem, dass mir vorher so viel nicht bewusst war, wie blind ich war und wie sehr ich mich in Dingen und Menschen getäuscht habe. In meinem kleinen Mikrokosmos habe ich mich für einen bewussten Menschen gehalten. Das stimmte auch, aber halt nur in bestimmten Bereichen. Dass es da draußen aber noch so viel mehr gibt, was mir verborgen geblieben ist, konnte ich vorher nicht sehen. Und wahrscheinlich ist dies auch gut so. Vorher wäre ich wahrscheinlich auch nicht offen dafür gewesen, hätte nicht die Kraft und die Zeit für die Verarbeitung der Informationen gehabt.

Ja, es war kein schönes Jahr. Es hat mir nicht die Freiheit, Leichtigkeit, Spaß, Geselligkeit gebracht, die ich gerne umgesetzt hätte. Stattdessen habe ich Gefühle in mir gespürt, die ich so noch nicht kannte. Da waren oft Fassungslosigkeit, Traurigkeit, Angewidert sein, Wut, Hoffnungslosigkeit, Angst (vor vielem, aber nicht einem Virus), Verzweiflung, Schockiertheit. So viele Informationen, Berichte, Videos, Erfahrungen haben mich zum Weinen gebracht.

Das Schlimmste war für mich zu erkennen, wie grausam, abartig und satanisch einige Menschen sein können und wie sehr dies unentdeckt in unserer Gesellschaft gelebt wird. Am meisten hat mich das Schicksal vieler Kinder erschüttert und traurig gemacht. Die Kinder die durch Corona traumatisiert und instrumentalisiert wurden, aber vorallem all die bereits vor Corona gequälten Kinderseelen, weltweit. Und all das möglich gemacht von einem korrupten und kriminellen System bis in höchste Kreise, wo jeder jeden deckt. Ein System welches uns Menschen seit Jahrzehnten bei fast allen belügt und betrügt. Ein System, welches uns krank machen und halten will, welches die Familien nach und nach zerstört, den Genderwahnsinn auf die Spitze treibt, Pädophilie unterstützt, mit Transhumanismus Mensch und Maschine verschmelzen will, die totale Kontrolle der Menschheit anstrebt und und und.

Aber so schlimm all diese Lügen und Vorhaben auch sind, so dankbar bin ich dafür, dass sie nun nach und nach zum Vorschein kommen und für immer mehr Menschen sichtbar werden. Die Menschheit ist bereit für die Wahrheit.

2020 war die Vorbereitung. 2020 hat alles hochgeholt und sichtbar gemacht was schon seit langer Zeit vor sich hinkränkelte und nicht mehr funktionierte. Alles was keinen Bestand mehr hat, was nicht auf Liebe beruht, stand dieses Jahr auf dem Prüfstand. In die dunkelsten Ecken wurde reingeleuchtet und die Dinge wurden sichtbar. Das betrifft uns selbst und unsere liebgewonnenen aber oft selbstzerstörerischen Gewohnheiten, unsere Beziehungen zu Familie, Partner, Freunde, unsere Arbeit, unseren Lebensstil, unser Weltbild und vieles mehr. Alles wurde 2020 auf den Kopf gestellt und steht es bei vielen immer noch.

All das fühlt sich nicht gut an und ist bei uns allen mehr oder weniger mit Leid und Schmerz verbunden. Wir alle haben dieses Jahr uns selbst und unsere Mitmenschen von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Das kann eine positivere oder aber eine negativere Seite gewesen sein.

Bei all den negativen Gefühlen, die ich dieses Jahr erlebt habe, bei all der Kraft und Energie, die es mich gekostet hat, bei all der selbst auferlegten Isolation als Maskenlose, so bin ich mir bewusst, dass ich dieses Jahr im Gegensatz zu vielen anderen Menschen sehr dankbar verabschieden kann. Dankbar, weil ich und meine Familie gesund und fast angstfrei durch dieses Jahr gekommen sind, weil uns Test und Quarantäne erspart geblieben sind bzw. der Kampf sich dem zu wiedersetzen. Ich habe zu keiner Zeit mit Existenzängsten kämpfen müssen, auch wenn ich meinen Job wegen der Maske verloren habe. Gleichzeitig habe ich viele neue Menschen kennengelernt, die gleich denken und fühlen. Aber ich habe auch Menschen neu kennengelernt von denen ich vorher gar nicht wusste, dass es so viel Gemeinsames gibt. Für all diese Begegnungen und den heilsamen Austausch in einer Zeit wo ich viele Fragen hatte und mich oft unverstanden gefühlt habe, bin ich dem Jahr 2020 sehr dankbar.

„Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige in deine Welt.“ unbekannt

Ich habe keine Ahnung was genau das neue Jahr bringen wird. Und auch das ist besser so. Ich glaube es wird erstmal Anfang des Jahres weiterhin schwer bleiben. Aber ich bin mir sicher, dass das Jahr 2021 das zu Ende führen wird, was 2020 ans Tageslicht gebracht wurde. Der positive Wandel ist nicht mehr aufzuhalten. Wie heißt es so schön? Das Alte ist schon längst tot, es macht nur noch viel Lärm beim Sterben. Wahrscheinlich muss es erst nochmal absurder, irrer und härter werden, damit es dann besser werden kann.

Dass das System, die Wirtschaft, das Finanzsystem am Ende ist, darüber sind sich viele Experten einig. Auch darüber, dass das Neue schon in den Startlöchern steht und wartet. Wann es zum endgültigen Switch kommen wird, liegt an uns Menschen und unserem Handeln und unserem Bewusstsein. Solange die Mehrheit der Menschen dem Alten hinterherweint, das alte kranke System zurückhaben und nicht loslassen will sowie die Notwendigkeit eines Wandels nicht erkennen kann, werden sie das Neue auch nicht akzeptieren und annehmen können. Solange die Mehrheit noch blindes Vertrauen hat in dieses System und ihm Folge leisten möchte, wird es wohl noch etwas dauern. Aber ein Zurück zur alten Normalität wird es nicht geben. Und das ist gut so.

„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“ Abraham Lincoln

Das Jahr 2021 wird positivere Veränderungen bringen. Es wird natürlich nicht alles gut sein, aber anders und besser als 2020. Wenn so alte Strukturen zusammenbrechen, dann dauert es mitunter Jahre oder sogar Jahrzehnte bis die entstandenen Schäden repariert sind und das Neue auf festen Beinen steht. Aber ich glaube fest daran, dass wir 2021 eine neue Basis haben auf der wir alle zusammen gemeinschaftlich aufbauen können. Ich glaube, dass wenn die Lüge wie ein Kartenhaus zusammenfällt, wir Menschen auch wieder wirklichen Zusammenhalt erleben werden. Im Moment sieht es ja eher so aus als ob die Spaltung der Menschen noch weiter voranschreitet, aufgrund der vorhersehbaren Zweiklassengesellschaft Dank der Impfung. Ich glaube allerdings, dass der Plan nicht aufgehen wird.

Ja, der Great Reset wird kommen. Aber nicht der von der Agenda des WEF von Klaus Schwab, sondern der positive Great Reset, der aufgrund der Schwingungserhöhung der Erde und des damit verbundenen erhöhten Bewusstseins der Menschen entstehen wird. Wir sind schon so viele Menschen, die sich für das Gute, den Wandel einsetzen und es werden täglich mehr.

Daher freue ich mich auf das, was im neuen Jahr auf uns alle wartet. Ich weiß, es wird wieder viele Herausforderungen für mich und dich bereithalten. Doch auch die werden wir schaffen, das hat uns das Jahr 2020 gezeigt.

Ich wünsche dir für 2021 vor allem, dass du alle Herausforderungen und Erfahrungen meisterst, du für jedes Problem eine Lösung findest, du stets die Kraft und den Mut hast für die Entscheidungen, die dein Leben zum positiven verändern können, du in allen Lebenslagen erkennen kannst, was das Leben dir sagen möchte, du deutlich spüren kannst was das Richtige für DICH ist, du die Chancen des Lebens sehen kannst und den Mut findest, deinem Herzen zu folgen.

Ich wünsche uns allen für das neue Jahr die Freiheit, Selbstbestimmung, Zusammenhalt, Menschlichkeit, Entfaltung, Zugehörigkeit, Geselligkeit, Nähe, Erfüllung, Verbundenheit und Liebe, die uns in 2020 so sehr gefehlt hat.

„Man muss mit allem rechnen, auch mit dem Guten.“

Hab einen gesunden und erfolgreichen Start in das neue Jahr und lass uns freuen auf das Gute was kommen wird.

Deine Carina

P.S.: Hier sind noch zwei Videos für dich!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s