Wie Mann das tut was Frau will

Hier kannst du dir den Artikel auch anhören

Die Inspiration oder sollte ich eher sagen den Drang zu meinem heutigen Artikel habe ich einem Post bei Facebook zu verdanken. Hier hat eine Frau in einer Facebook Gruppe das folgende Video geteilt mit den Worten „An alle Frauen: ein sehr guter Rat!!!“

Mach DAS und er wird sich um Dich bemühen

Das youtube Video ist von Sergej Linz und trägt den Titel „Mach DAS und er wird sich um Dich bemühen“. Weitere Videos von Herrn Linz tragen folgende Titel: „So kannst du IHN verliebt machen – ohne, dass er es merkt“ (passender Untertitel könnte auch lauten „Der Mann das unintelligente Wesen“), „Psychologischer Trick: So weckst Du seine Sehnsucht nach Dir“, „Bring in dazu, Dir hinterherzulaufen – Katz und Maus Technik“, „Wie Du dem Mann den Verstand raubst – Whatsapp Taktik“ (kann ich auch über Whatsapp, ist bei mir aber keine Taktik 😉 außerdem mag ich Männer lieber mit Verstand)

Weitere Titel erspare ich mir zu erwähnen, ich glaube es ist klar, worum es hier geht. Die anderen Videos von Sergej Linz habe ich mich bisher noch nicht getraut anzuschauen, zu groß war der Schock des einen Videos und zu groß ist die Angst dass sie nicht nur den Verstand des Mannes sondern auch meinen eigenen berauben nachdem ich über Whatsapp die Katz und Maus Technik ausprobiert habe 😉

Bei Facebook bin ich schon auf einige Männer aufmerksam geworden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Frauen Tipps, Ratschläge, Techniken und Anleitungen zu geben, damit Männer sich für sie interessieren. Es geht daraum wie Frauen Männer erobern oder zurückgewinnen können. Und ja, es scheint diese Frauen zu geben, die diese Tipps dankend annehmen und brauchen und es scheint auch bei vielen zu funktionieren. Zumindest wird von den vielen Erfolgen berichtet. Und ja ich gebe zu, dass ich ab und zu solche Artikel sowohl mit schmunzelndem Interesse als auch sehr skeptisch lese. Als Video ist mir dies zum ersten Mal untergekommen und es hat mich innerlich sehr aufgewühlt. Sergej Linz hat mich mit seinen Worten ganz schön getriggert. Das führt nun dazu, dass ich meinem Gefühl folge und nicht anders kann, als darüber zu schreiben.

Und da bin ich auch schon beim Thema, welches mich begleitet, mir am Herzen liegt, welches ich immer wieder erwähnen und in die Welt tragen möchte: auf sein Gefühl zu hören!!! Und nicht irgendwelchen Konzepten und Techniken zu folgen.

Für alle die sich das Video nicht anschauen möchten, kommt hier eine kurze Zusammenfassung. Aber ich empfehle es sich anzugucken und dann mal in sich zu gehen, was es in einem auslöst. Da kommt sicher ne Menge hoch, sowohl bei Mann als auch bei Frau. Wer den Inhalt des Videos nicht lesen möchte, überspringt einfach den roten Text.

Sergej erklärt wie ich (also die Frau) den Mann dazu bringt, sich um mich zu bemühen. Was kann ich also tun um meinen Wert für den Mann zu steigern? Seine Erklärungen fingen auf jeden Fall schon mal vielversprechend an, als er meinte dass Frauen einen gravierenden Fehler machen, wenn sie auf die Optik setzen, sich optisch für den Mann schön machen, sich aufdonnern, schminken, hohe Schuhe tragen usw. Denn natürlich kann es trotzdem sein, dass es sowohl in meinem Umfeld aber auch im Umfeld des Mannes noch hübschere Frauen gibt. Auf dieser Ebene könnte Frau also nicht punkten. Selbst wenn ich die hübscheste Frau der Welt wäre, kann es sein, dass der Mann sich für eine andere entscheidet, die für ihn mehr Wert hat als ich. Bis dahin noch alles gut. Ich dachte jetzt kommt als Lösung sowas wie Natürlichkeit, Ehrlichkeit, authentisch sein, humorvoll, selbstbewusst, empathisch. Aber Sergej hat da anderes im Sinn. Er spricht von einer Technik wie ich den Mann dazu bekomme, dass er meinen Wert maximal einschätzt. Er vergleicht uns Frauen mit Autos und Computer. Er sagt, dass wir Menschen, die uns gehören, die wir besitzen, als besonders wertvoll wahrnehmen. Wenn wir diese Menschen verlieren, geht der Wert dieses Menschen ins Unermessliche, so wie wenn das Auto den Geist aufgibt oder der Computer kaputt ist. Dazu möchte ich Herrn Linz am liebsten sagen, dass er sich zwar ein Auto oder einen PC für einen bestimmten Wert kaufen kann, aber keine Frau. Auch gehöre weder ich einem Menschen noch gehört mir ein Mensch. Menschen sind kein Besitz. Wir können die Wertschätzung, Zuneigung und Liebe eines Menschen zu spüren bekommen oder besitzen, mehr aber auch nicht.

Als 1. Schritt rät Sergej dass wir Frauen dem Mann etwas ganz Exklusives geben sollen (Freundschaft, innige Gespräche, intensive Blicke oder emotionale Momente, etwas was man nur mit ihm teilt). Also wenn man das jemanden raten muss, wenn man das erst bewusst herbeifühen muss, dann kann es mit den echten Gefühlen nicht weit her sein. Mal ganz ehrlich, wenn eine Frau wahres Interesse und intensive Gefühle für einen Mann hat und besonders wenn das auf Gegenseitigkeit beruht, dann sind das Dinge die ganz automatisch passieren. Da gehören intensive Gespräche und Blicke und auch emotionale Momente natürlich dazu.

Dann kommt Schritt 2. Und ich dachte, ok ich weiß jetzt wie der Sergej tickt. Jetzt kommt wieder die berühmte Nummer mit dem sich rarmachen. Aber nein, nicht ganz, noch viel schlimmer. Jetzt muss ich dem Mann diese Exklusivität wieder nehmen. Das was ich bisher mit ihm gemacht habe, mache ich nun mit einem anderen Mann. Und er sieht das natürlich und bekommt es mit. Denn dafür sorge ich, indem ich ein Bild bei Facebook poste (was würden wir bloß ohne Facebook machen). Phase 2 wird übrigens eingeläutet, wenn der Mann meiner Begierde es wagt, mich nicht mehr zu beachten, auf Abstand geht, wenn er droht vom Haken zu springen an dem er hängt. An dieser Stelle fängt Sergej an mir leid zu tun und ich frage mich an welchem Haken er selber hängt und welche Phase der Ärmste gerade durchmachen muss.

Wenn der Mann also das Foto auf Facebook gesehen hat, kann er an nichts anderes mehr denken, als dass ich dabei bin, abzuhauen. Er versucht nun sein ganzes Leben und seine Einstellungen zu ändern, nur um mir zu gefallen. Er weiß wieder Dinge an mir zu schätzen. Ich frage mich gerade was das für Dinge sein sollen, meine Durchtriebenheit, meine ausgefeilte Katz und Maus Technik oder doch eher die Whatsapp Taktik?

Vielleicht habe ich ja wirklich keine Ahnung wie Männer ticken und denken, aber wenn ich ein Mann wäre, würde ich eher denken, dass diese Frau es nie ehrlich gemeint hat mit mir, dass sie mich austauscht, sobald ich nicht funktioniere wie sie will. Lieber Sergej ich glaube es gibt auch Männer die nach so einem Schlag ins Gesicht nicht bereit sind ihr ganzes Leben nach der Frau auszurichten, sondern sich verletzt zurückziehen. Und ich glaube auch nicht, dass Männer die ihr Leben nach der Frau richten, ihr alles Recht machen wollen und ihre Einstellungen nur für die Frau ändern auf lange Sicht interessant für uns Frauen sind.

Dann beginnt die 3. Phase. Der Mann verbringt also wieder verstärkt Zeit mit mir und irgendwann beginnt die Beziehung. Und diese beginnt auf einem Level wo ich schon maximalen Wert für ihn habe. Er weiß, dass wenn er sich nicht genug kümmert und investiert, bin ich weg. Damit steigt mein Wert. Was ist eigentlich mit dem Wert des Mannes, frage ich mich da? Wir Frauen haben schließlich auch Ansprüche. Ein Mann für den ich lediglich einen maximalen Wert besitze weil er aus Bedürftigkeit Angst hat, mich zu verlieren, wenn er nicht so funktioniert wie ich es will, ein Mann der aus Angst mir dann alles Recht machen will, ein Mann für den ich ansonsten keine großartigen Werte und Eigenschaften mitbringen muss, hätte für mich keinen maximalen Wert. Mal abgesehen davon, dass ich Menschen ungern in Wertigkeiten einstufen möchte.

Soviel zum Video.

Ich glaube, dass sich viele Menschen nach Sicherheit sehnen. Sie wollen alles wissen, verstehen und erklären. Und vor allem wollen wir uns der Gefühle des anderen sicher sein können, wollen wissen woran wir sind. Das ist verständlich. Aber das Leben, insbesondere die Liebe, ist glaube ich nicht zum Verstehen da. Es gibt Dinge die kann man nicht mit dem Verstand begreifen, erklären und analysieren. Unser Verstand möchte das zwar gerne, weil Unwissenheit und Unklarheit auch Angst machen kann, aber das Leben ist zum leben da und die Liebe zum fühlen und lieben. Liebe lässt sich nicht als Konzept erfassen und in Schubladen verstauen. Für mich gibt es kein 10 Punkte Programm was ich nur abarbeiten muss und dann klappt es mit der Liebe bzw. der andere macht was ich mir wünsche. Es gibt keine Regeln wann ich was zu tun habe. Regeln die uns vorgeben wollen wann sich wer bei wem zuerst zu melden hat, wie lange man warten sollte bis man sich beim anderen meldet, wann man sich rarmachen sollte, wann es angebracht ist sich zum ersten Mal zu küssen oder ins Bett zu gehen, haben nichts mit gelebter Liebe zu tun. Die Antworten darauf kann mir nicht der Verstand geben oder Sergej, sondern nur mein Gefühl, mein Herz.

Es gibt so viele Bereiche wo viele Menschen ihre Verantwortung abgeben, die Erziehung an Kindergarten und Schule, die Gesundheit an Ärzte, die Finanzen an Banken und leider ist auch die Liebe davon betroffen. Z.B. hat vor Kurzem eine Frau in einer Facebook Gruppe die anderen gefragt, was sie ihrem Partner bzw. Angebetetem zum Geburtstag schenken kann. Wie kommt man auf die Idee, dass dies irgendjemand anderes, ein Fremder, besser wissen könnte als ich selbst? Wo sind da die Freude, die Liebe und der Spaß daran, dies selbst herauszufinden und umzusetzen? Es ist für viele wohl leichter sich darauf zu verlassen was andere sagen als auf sich selbst zu hören. Wenn es nicht funktioniert, ist schnell ein Schuldiger gefunden. Und der bin zum Glück nicht ich selbst. Andere wiederum möchten vielleicht auf sich selbst hören, aber ihre innere Stimme ist im Verlauf ihres Lebens immer mehr verstummt, so dass sie glauben sie hätten gar keine innere Stimme, kein Bauchgefühl mehr. Aber sie ist immer da, war nie weg. Sie ist wie eine brachliegende Muttersprache, die jederzeit wieder zum Leben erweckt werden kann. Wir brauchen nur regelmäßig üben.

„Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Verstand sein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft geschaffen, die den Diener verehrt und das Geschenk vergessen hat.“ Albert Einstein

Wenn ich sage, dass es wichtig ist auf sich selbst zu hören, meine ich damit nicht, dass jeglicher Ratschlag von Außen falsch ist. Natürlich gibt es Situationen im Leben, Krisen, wo professionelle, vielleicht auch psychologische Hilfe ratsam ist. Und natürlich sollten wir alle über den Tellerrand schauen und dürfen uns inspirieren lassen von anderen, ihnen lauschen was sie zu sagen haben. Ich liebe das. Ich schaue dann was es mit mir macht, wie es sich anfühlt, ob es für mich stimmig ist, ob ich damit konform gehe. Oft schreie ich dann innerlich laut „Ja, ja, ja, genau.“ Oder ich fühle mich einfach nur berührt, bin beseelt, spüre eine tiefe Zufriedenheit oder Bestärkung. Wenn mir das Gesagte oder Gelesene Kraft gibt, mich gut fühlen lässt, dann ist es meins. Dann ist es richtig für mich. Wenn das nicht der Fall ist so wie bei Herrn Linz’s Video dann brauche ich auch all die Ratschläge nicht. Sie würden mir auch nichts bringen, weil ich sie so nicht fühle. Es geht also darum die Ratschläge, Tipps etc. von anderen zu fühlen und dann auf sich zu hören, ob es richtig ist, ihnen zu folgen.

Zurück zur Sicherheit, die wir uns alle wünschen. Es gibt weder für das Leben noch für die Liebe irgendwelche Sicherheiten. Es geht in beiden Fällen um Vertrauen. Und das ist alles andere als einfach, ich weiß wovon ich rede. Ich kann auch sehr gut im Kopf sein, kann alles zerdenken, will alles wissen, mache mich verrückt und muss mich dann regelmäßig besinnen. Wenn es aber letztendlich ums Handeln geht, dann kann ich glaube ich behaupten, dass ich auf mein Gefühl höre und entsprechend handele. Alles andere bringt mir keinen Seelenfrieden mehr. Das heißt nicht, dass zuvor nicht trotzdem Ängste, Zweifel, Sorgen etc. da sind. Wenn es drauf ankommt, versuche ich sie dann aber zu überwinden und mit ihnen in Frieden zu leben.

Ich möchte aber auch nicht behaupten, dass wenn man auf sein Gefühl hört, es immer zum Erfolg führt. Das kommt natürlich auch darauf an, was man unter Erfolg versteht. Wenn erfolgreich bedeutet wie in Sergej’s Video dargestellt, dass ich den Mann dazu bekomme, dass er sich um mich bemüht, kann es sein, dass es trotzdem nicht eintritt, weil er vielleicht nicht der Richtige für mich ist bzw. ich nicht die Richtige für ihn. Was aber passiert, wenn ich auf mein Gefühl höre, ist, dass sich alles so ergibt wie es für mich richtig ist. Auch wenn ich das in dem Moment vielleicht noch nicht so erkennen kann, sondern erst später. Nicht alles was wir uns wünschen ist richtig für uns. Das gilt besonders dann, wenn unser Wunsch vom Verstand her, vom Ego, dominiert wird und nicht wirklich vom Herzen kommt. Ich unterstelle jetzt einfach mal ganz frech, dass bei vielen von uns Frauen, der Wunsch dass der Mann sich um uns bemüht, aus dem Ego heraus entsteht, aus der Bedürftigkeit, dem Mangel, der fehlenden Selbstliebe.

Ich bin mir sicher, dass Sergej’s Tipps und Tricks bei vielen einschlagen wie eine Bombe und sie Erfolg damit haben. Ich glaube es gibt sie die Frauen, die für diese Konzepte geschaffen sind und es gibt sie die Männer, bei denen sie super funktionieren. Warum ist das so? Es ist nur meine Meinung und die muss natürlich nicht richtig sein. Wir leben in einer Welt wo viele Menschen mit ihrer liebgewonnenen Maske rumlaufen. Sie gibt Sicherheit, man kann sich verstecken. Die wenigsten mögen sich so zeigen wie sie wirklich sind, mit allem was dazugehört (oft noch nicht einmal den Menschen gegenüber die sie lieben). Einige wissen es vielleicht selbst nicht mehr, wer sie sind. Gerade in der Liebe haben wir Angst verletzt zu werden, zu oft haben wir den Schmerz der Ablehnung zu spüren bekommen, angefangen in der Kindheit bei unseren Eltern. Das hat sich durch unser ganzes Leben gezogen. Wir haben Verlustängste. Wir trauen uns nicht Gefühle zu zeigen, zu sagen was wir denken und fühlen. Vielleicht trauen wir uns ja noch nicht mal hinzufühlen was wir genau fühlen, aus Angst vor unseren Gefühlen. Es ist für viele einfacher hinter ihrer Maske Spielchen mit dem anderen zu spielen, um zu bekommen was man will, anstatt den ehrlichen Weg zu nehmen. Warum nicht das aussprechen, was einem bewegt, was man sich wünscht, was man befürchtet, was einem Sorgen bereitet, was einem auf der Seele liegt? Warum den anderen nicht direkt drauf ansprechen anstatt Tricks und Taktiken anzuwenden? Weil wir Angst vor der Reaktion des anderen haben, davor was er dann über uns denkt und wie er sich dann verhält. Weil wir uns nicht angreifbar und verletzbar machen wollen, da wir Angst vor Zurückweisung haben und nicht erneut verletzt werden wollen. Wir haben oft Angst uns komplett einzulassen auf unsere Gefühle, die Liebe ohne Netz und doppelten Boden zu erleben und wohlmöglich unsere Kontrolle zu verlieren. Zurückweisung können wir natürlich auch trotz Spielchen erleben, aber dann haben wir uns zumindest vorher nicht emotional entblößt. Es ist die Angst die uns zu Spielchen greifen lässt.

Und was ist mit den Männern, warum sind viele von denen empfänglich für die Spielchen von uns Frauen? Auch hierbei ist es nur meine Vermutung. Im Falle von Sergej, der ja auch überzeugt ist von seinen Tipps und diese dann ja wohl auch selbst so erlebt hat, würde ich mal sagen, dass er es gar nicht anders kennt, dass er vielleicht bisher nur an solche Frauen geraten ist und dies normal findet. Gleich und gleich gesellt sich gern bzw. es ist das Gesetz der Anziehung. Wenn ich als Frau auf diese Spielchen stehe und sie brauche, werde ich auch genau diese Männer anziehen, die hier gern in die Falle tappen. Diese Männer sind auch davon überzeugt, dass es so richtig ist und funktioniert, dass es zur Frau dazugehört, Spielchen mit einem zu spielen, vielleicht spielen sie selbst gerne. Oder sie merken es noch nicht mal, dass es so ist. Vielleicht gibt es Männer die eher irritiert wären, wenn eine Frau auf ehrliche Weise seine Aufmerksamkeit erreichen möchte ohne Spielchen, sondern mit Offenheit, tiefen Gesprächen und Gefühlen zeigen. Viele Männer können damit vielleicht gar nicht umgehen, weil sie es nicht gewohnt sind, für sie sind Frauen das unergründliche nicht zu verstehende, Ja sagende und Nein meinende, Spielchen spielende (um sich interessant zu machen) Wesen vom anderen Planeten. Was sicherlich nicht bedeutet, dass wir das andere Geschlecht bis in seine Tiefe jemals verstehen werden auch wenn wir uns gegenseitig emotional öffnen und zeigen. Aber das ist auch nicht notwendig, ein bisschen Geheimnis darf bleiben und ist wichtig.

Zum Schluss möchte ich mich noch an die Frauen wenden. All jene die am überlegen sind, ob Tricks und Spielchen in der Liebe erlaubt sind. Erlaubt ist was gefällt und was beide glücklich macht. Wer spielt, sollte allerdings bedenken, dass man nicht nur gewinnen kann. Das Spielchen kann auch nach hinten losgehen, nicht nur wenn die Reaktion des anderen nicht der eigenen Erwartung entspricht, sondern auch dann, wenn man an einem Mann gerät der genauso gerne Spielchen liebt und zwar nicht nur Monopoly oder Mau Mau. Spätestens dann finden wir Frauen das dann nicht mehr so lustig und über den Angebeteten wird auf einmal nicht mehr so nett geredet.

Liebe Frauen geht doch bitte mit eurem Herzensmenschen (und natürlich auch mit allen anderen Menschen) so um, wie ihr von ihm auch behandelt werden wollt. Traut euch das auszusprechen was euch bewegt. In den meisten Fällen, weiß der andere das sicher zu schätzen auch wenn er damit vielleicht im ersten Moment nicht so gut umgehen kann. Solltet ihr aufgrund eurer Ehrlichkeit zurückgewiesen werden, dann ist dieser Mensch auch nicht der Richtige für euch. Seid es euch wert, dass ihr so angenommen werdet wie ihr seid, mit all euren Gefühlen, mit dem was euch bewegt und was euch ausmacht. Setzt nicht auf Taktik und Tricks, sondern auf euer Gefühl und euer Herz. Sprecht aus was euch bewegt, zeigt Gefühle, auch Schwäche darf sein, nehmt eure liebgewonnene Maske ab, traut euch nicht nur euer Licht sondern auch eure Schatten zu zeigen. Das kann sehr befreiend sein.

Und liebe Frauen was für einen Mann möchten wir denn gerne haben? Wirklich einen, der sein ganzes Leben nach uns richtet, der springt wenn wir mit dem Finger schnipsen, der von uns leicht manipulierbar ist und kalkulierbar reagiert? Einen Mann der mit unseren Spielchen genauso gekonnt umgeht wie mit seinen eigenen Spielchen? Einen Mann der uns ohne unsere liebgewonnene Maske noch nie gesehen hat und es deshalb lieber vorzieht, seine auch aufzubehalten? Nein, das würde uns alles nicht glücklich machen, maximal oberflächlich kurzeitig befriedigen.

Wir wollen eine Beziehung auf Augenhöhe, einen Mann der zu seiner Meinung genauso steht wie er uns die eigene lässt. Einen Mann der seinen (Selbst)Wert genauso kennt und sich liebt wie er unseren Wert zu schätzen weiß. Einen Mann der gleichermaßen für sich einstehen und seine Grenzen zu setzen vermag wie er unsere Grenzen akzeptiert. Einen Mann der in sich die Liebe gefunden hat, die er in uns sieht. Einen Mann, der unser wahres Gesicht liebt auch wenn dies nicht immer schön aussieht, einen Mann bei dem wir so sein können wie wir wirklich sind, ohne dass wir unsere nächsten taktischen Schritte überlegen müssen. Einen Mann bei dem wir Frau sein dürfen, uns fallen lassen können und uns verletzlich zeigen mögen. Einen Mann der uns zum Leben und zum Glücklich sein nicht braucht, aber uns aus tiefsten Herzen möchte, weil wir für ihn das i-Tüpfelchen sind.

All dies bekommen wir nicht, wenn wir Spielchen spielen hinter unseren Masken und Mauern die wir um uns errichtet haben. Diese Art der Beziehung werden wir nicht erleben solange wir in der Angst sind. Auch können wir den anderen nicht zu solch einem Mann machen und ihn dazu bringen so zu sein, wie wir es uns wünschen. Aber was wir machen können, ist bei uns anfangen. Wir können uns selbst ändern und erst mal zu solch einem Menschen werden. Und dann werden wir Menschen in unser Leben ziehen, die all dies auch in sich tragen und bei uns Frauen zu schätzen wissen und unseren Wert genau deshalb als maximal einschätzen, um es mit Sergej’s Worten zu sagen.

Oh man, ich überziehe meinen Artikel schon wieder und er wird mal wieder länger als geplant und ich bin immer noch nicht fertig. Aber auch das gehört zu mir, das bin ich. Und es ist keine Taktik von mir 😉 Ich kann mich nun mal nur schwer kurzfassen.

In der Liebe und in Beziehungen ist ja auch das Konzept bzw. die Meinung weit verbreitet, dass wir Frauen die Herzmenschen sind. Diejenigen die Gefühle zeigen, auf ihr Herz hören, ihre Gefühle ausleben wollen. Und die Männer sind diejenigen, die ihre Gefühle zu klären haben, die nicht hinschauen wollen und sie nicht zeigen können oder wollen. Die Angst vor zu viel Gefühl haben. Die Männer könnten also noch so viel von uns lernen.

Pustekuchen denke ich gerade, wenn ich mir vorstelle wie viele Frauen aus Angst vor ihren Gefühlen, aus Angst sich wahrhaftig zu zeigen, aus Angst vor Ablehnung und Zurückweisung mit Masken rumlaufen, Spielchen spielen und Videos wie die von Sergej als wertvollen Beziehungsratgeber empfinden. Gefühle zeigen heißt nicht auf Knopfdruck weinen können oder Tobsuchtsanfälle zu bekommen oder zu schmollen, beleidigte Leberwurst zu spielen oder Rachegefühlen Luft zu machen. Wir Frauen denken oft wir sind die gefühlvolleren. Aber wie ehrlich sind diese Gefühle? Sind es wirklich Gefühle oder nur negative Emotionen denen wir Luft verschaffen und mit denen wir andere schnell verletzen können? Wir sind selbst verletzte kleine Kinder, die Angst haben erneut von der Liebe verletzt zu werden, die in der Bedürftigkeit leben und Ansprüche an den Mann haben, die dieser niemals im Stande sein wird zu befriedigen, weil nur wir das selbst können. Mit unseren überaus hohen Ansprüchen vertreiben wir oft die Männer und schüren in ihnen die Angst, uns nicht das geben zu können was sie glauben, dass wir es von ihnen erwarten. Weil Frau ja nie zufrieden ist und selbst nicht weiß was sie will und die Spielchen von uns Frauen machen es den Männern dabei auch nicht gerade leichter.

Also, bevor wir vom Mann erwarten, dass er mehr Gefühle zeigt, sollten wir Frauen damit anfangen unsere Schutzmauern, die wir im Laufe unseres Lebens um uns und unser Herz gebaut haben, abzubauen. Dann können die Gefühle des Mannes uns auch wieder erreichen und prallen nicht an unseren Mauern ab.

Daher lasst das Spielchen spielen sein, außer es sind Gesellschaftspiele oder andere Spiele die beiden Spaß machen und die Liebe bereichern 😉

Und liebe Männer, ihr, die uns Frauen Tipps geben möchtet, wie wir euch um den Finger wickeln, manipulieren und gefügig machen können (es scheint als ob ihr selbst nicht viel von euch haltet), bitte verstaut uns Frauen nicht in Schubladen. Und euch selber bitte auch nicht. Wir denken und fühlen nicht alle gleich. Was bei euch funktioniert hat, muss noch lange nicht bei anderen klappen und richtig sein.

Lasst die Liebe doch bitte nicht zu einem Konzept werden, sondern lasst sie das sein was sie ist: Etwas unbeschreiblich Schönes was nur durch Fühlen lebbar ist. Liebe braucht keine Regeln, sie versteht sich von selbst, Liebe verletzt auch nicht (unser Ego ist es durch das wir uns verletzt fühlen) und wir müssen uns auch nicht vor ihr hüten. Liebe Männer die uns Frauen Tipps geben möchtet, bitte kümmert euch erst mal um euch selbst und werdet wieder mehr zu fühlenden anstatt durch und durch denkenden Menschen. Dann werdet ihr vielleicht erkennen, dass wenn sowohl Frau als auch Mann ihr wahres Ich und die Liebe in sich wiederentdecken und sich dann wahrhaftig begegnen, dass es keiner Tipps, Tricks und Taktiken bedarf.

Und lieber Sergej, auch wenn ich dein Video alles andere als empfehlenswert finde, so verdanke ich diesem aber meinen Artikel. Daher bin ich dankbar dafür. Wenn ich noch weitere Inspiration benötige, schaue ich vielleicht eines deiner anderen Videos 😉

Vielleicht sollte ich mal ein Video für uns Frauen machen. Wie wäre es mit dem Titel „Mach DAS und du wirst dich um dich selbst bemühen (und wirst keinen Mann mehr brauchen – nur wollen)“. Wenn ihr noch andere Titelvorschläge habt, gerne her damit.

In diesem Sinne, werdet euch bewusst und folgt eurem Herzen!

Eure Carina

Hier geht’s zum Anhören

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s